Die Versiegelung geht weiter…

Druckfrisch: unsere neue Broschüre zum Thema Bodenversiegelung in Graz. Hier abrufbar oder um € 5.- als gedruckte Broschüre beim Bücherwolf in der Jakoministraße 9 beziehbar:

Broschuere_Versiegelung_31-10-2018_Mail

Treffender Beitrag von Heinz Rosmann „STÄDTEBAULICHER WERTEWANDEL IN GRAZ“
in „BASTEI – MAGAZIN DES STADTVEREINS SALZBURG“
67. Jahrgang/Herbst 2018
www.stadtverein.at

Hier abrufbar: BASTEI

23. April 2018, 17.00 Uhr Ausstellungseröffnung „Weil uns nicht egal ist, was aus unserer Stadt wird“
im NaNet, Kalvarienberggürtel 7, 8020 Graz
Die Ausstellung war bis Freitag den 27. April zu sehen.

Nach wie vor aktuell ist unsere unlängst fertiggestellte Broschüre:

Heisse Luft – Klimawandel in der Stadt

Präsentation und Diskussion unserer neuen Broschüre am 29.1. um 19.00 Uhr im Cafa Kaiserfeld:

Die vorgestellte Broschüre über den Klimawandel in Graz, seine Ursachen und seine Auswirkungen auf die Lebensqualität der BewohnerInnen kann auch abgerufen werden über:
Broschuere_Heisse_Luft_2017

Oder sie wird am Postweg gegen einen Kostenbeitrag von € 6.- zugeschickt bzw. kann in der Buchhandlung „Bücherwolf“ in der Jakoministraße 9 gekauft werden.

Unser letztes großes Projekt, die Ausstellung wurde bisher gezeigt:

Annenvierter

Pfarre Graz Süd

Am 19. März wurde die Ausstellung in der Pfarre Kalvarienberg eröffnet. Bis Freitag ist sie noch dort im Pfarr Café zu sehen.

Am Sonntag den 5. März nach dem Familiengottesdienst um 11.00 wurde unsere Wanderausstellung im Pfarrsaal der Grazer Vinzenzkirche eröffnet. Die Führung erfolgte durch Sigrid Binder und Erika Thümmel.

Am Freitag den 24. Februar wurde unsere Ausstellung im GMOTA in der Münzgrabenstraße 57 eröffnet. Durch die Ausstellung führte Doris Pollet-Kammerlander.

Am Freitag den 10. Februar wurde unsere Ausstellung im Siedlungszentrum Denggenhof in der Siebenundvierziger Gasse 29 in Puntigam eröffnet.

Am Freitag den 27. 1. um 16.00 wurde unsere Ausstellung im Sozialmedizinischen und Stadtteilzentrum Jakomini in der Conrad von Hötzendorfstraße 55 eröffnet.

Davor war unsere Ausstellung an ihrem fünften Ausstellungsort, dem Untergeschoss der Herz Jesu Kirche zu sehen, dort wurde am Samstag den 21.1.2017 um 19.30 Uhr eröffnet und fanden im Anschluss an die Gottesdienste am 22.1. zwei Spezialführungen statt.

Standort der Ausstellung davor war die Grazer Heilandskirche. Dort wurde am Freitag den 13.1. um 18.00 Uhr im Gemeindesaal der Heilandskirche, Kaiser Josef Platz 9 eröffnet.

An den Ausstellungsorten und beim Bücherwolf in der Jakoministraße 9 erhältlich ist auch unsere umfangreiche Dokumentation: „Erinnern Sie sich? 100 Grazer Häuser zerstört.“

Sie können die Unterlagen auf unserer Homepage unter Dokumentationen abrufen oder uns ein Mail schreiben, dann bekommen Sie diese besonders dicke Broschüre gegen einen Unkostenbeitrag von € 10.- zugeschickt.

Neu aufgelegt wurde die vergriffene Broschüre „Weg mit den Bäumen?“ Sie ist um € 4.- erwerbbar.

Weg_mit_ den_Baeumen_12-2016

einladung-institut-f-kunstgeschichte

 

 

 

 

 

 

 

 

Von 2. bis 16. Dez. war  unsere Ausstellung im Grätzeltreff Margaretenbad  zu sehen.

 

 

 

 

 

 

Fertig ist unsere aus neun informativen, freistehenden Tafeln bestehende Ausstellung. Sie kann von interesserierten Veranstaltern entliehen werden.

Präsentation Ausstellungstafeln im ESC

Präsentation Ausstellungstafeln im ESC

 

 

 

 

 

 

 

Wir finanzieren unsere (vollständig ehrenamtliche) Tätigkeit ausschließlich durch Spenden unserer UnterstützerInnen. Bitte helfen Sie uns bei der Umsetzung von Veranstaltungen und der Öffentlichkeitsarbeit:

Bankverbindung Easy Bank Konto No.: 20010942684, BIG: EASYATW, IBAN: AT28 1420 0200 1094 2684

 

Kontakt: office@unverwechselbaresgraz.at

facebook: http://facebook.com/groups/unverwechselbares.graz/

Für den Inhalt verantwortlich: Doris Pollet-Kammerlander, Heinz Rosmann, Erika Thümmel